You are currently viewing Viatores Quartett gewinnt Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2024
Viatores Quartett: Umut Sağlam (Cello), K. H. Gordon Lau (Viola), Louisa Staples (Violine), Patricio Velásquez Cárdenas (Violine)

Viatores Quartett gewinnt Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2024

Beim diesjährigen Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb hat das Viatores Quartett den 1. Preis, den Mendelssohn-Preis, gewonnen sowie den Preis der Freunde Junger Musiker. Das Viatores Quartett gründete sich erst Anfang 2023 an der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler mit Louisa Staples (Violine), Patricio Velásquez Cárdenas (Violine), K. H. Gordon Lau (Viola) und Umut Sağlam. Im Oktober 2023 begann die Gruppe ihre Studien bei Prof. Tabea Zimmermann. Benannt hat es sich nach dem lateinischen Begriff „Viatores“, die Reisenden.

Der renommierte Mendelssohn-Preis ist mit 6.000 € dotiert. Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb wird seit 2013 von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Zusammenarbeit mit der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) und der Universität der Künste Berlin veranstaltet. Die 22 deutschen Musikhochschulen entsenden die Musiker, die sich in den internen Wettbewerben für eine Teilnahme qualifiziert haben.   Schirmherr des Wettbewerbs ist Andris Nelsons, die künstlerische Leitung hat Prof. Dr. Sebastian Nordmann inne. Von dort erreichte uns beiliegendes Dankschreiben, das die Wertschätzung unseres Preis durch die Träger des Wettbewerbs sehr freundlich ausdrückt.

Der Preis der Freunde Junger Musiker ist ebenfalls  mit 6.000,- € dotiert. Seit Beginn dieses Hochschulwettbewerbs  wird dieser Sonderpreis von den acht  Vereinen der Freunde Junger Musiker vergeben. Mit dem Preis ist die Einladung des Quartetts zu Konzerten in die acht  Städte,  in denen die Freunde Junger Musiker vertreten sind, verbunden. Wir in München freuen uns sehr darauf, diesen wunderbaren Klangkörper in 2025 unseren Mitgliedern zu Gehör bringen zu können.

Ihr Stefan Witte

Dankschreiben FMBHW 3-2024